»Summerlin - a community for the 21st century«, 2002.


Am Rande von Las Vegas in der Wüste Nevadas entsteht eine vollständig am Reißbrett entworfene Siedlung: Summerlin. Errichtet auf dem Gelände, auf dem einst der Filmproduzent Howard Hughes seine Vision eines Luft- und Raumfahrtzentrums verwirklichen wollte, entsteht nun eine andere Vision: die ideale Stadt.

Wer in Summerlin wohnen will, muss sich einem weit reichenden Katalog an Regeln unterwerfen. Grillen im Garten ist verboten, im Vorgarten sind nur bestimmte Pflanzen erlaubt. Privater Wachdienst behält alles im Blick. Ruhe und Ordnung und Sauberkeit "a community for the 21st century", wie die Website der Planer verheißt.
200 Familien ziehen jeden Monat nach Summerlin, suchen die Beständigkeit dicker Mauern, um dahinter zu leben. Viele fliehen vor Lärm, Krawall, Kriminalität und anderen Belästigungen der Metropolen. Alle suchen ein besseres Leben.
90.000 Menschen leben bereits dort, 200.000 sollen es werden. Summerlin ist die mit Abstand am schnellsten wachsende und damit erfolgreichste nach einem Masterplan entwickelte Stadt der USA.

Summerlin Idealform einer Stadt der Zukunft?